/“The Voice” endet mit besseren Quoten als im Vorjahr – DWDL.de

“The Voice” endet mit besseren Quoten als im Vorjahr – DWDL.de

Mit im Schnitt weniger als zwei Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern war die zwölfte Staffel von “The Voice of Germany” in diesem Jahr erneut weit von einstigen Spitzen-Quoten entfernt – immerhin gelang es ProSieben und Sat.1 jedoch, den Abwärtstrend zu stoppen, was womöglich auch daran lag, dass Sat.1 die Musikshow nicht mehr am Sonntagabend zeigte, sondern freitags. Auf diese Weise gab’s nun auch, anders als vor einem Jahr, wieder einen zweistelligen Marktanteil zum Finale.

Wie schon beim Halbfinale erreichte “The Voice” an diesem Freitag erneut genau 10,0 Prozent der 14- bis 49-Jährigen. Dafür reichten im Schnitt allerdings schon 520.000 Zuschauerinnen und Zuschauer in dieser Altersklasse. Im Show-Duell RTL zog Sat.1 zudem eindeutig den Kürzeren, denn “Ninja Warrior Germany” kam parallel dazu auf 850.000 junge Zuschauerinnen und Zuschauer sowie einen Marktanteil von 15,4 Prozent. Den Tagessieg sicherte sich jedoch die “heute-show” im ZDF, die sogar die Millionen-Marke knackte.

Zuschauer-Trend: The Voice of Germany

Quelle: DWDL.de-Recherche
dwdl.de/zahlenzentrale
ab 3 Jahren
14-49 Jahre

Insgesamt brachte es “Ninja Warrior Germany” übrigens in dieser Woche auf 1,89 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, während “The Voice of Germany” in Sat.1 von 1,80 Millionen gesehen wurde. Im Vergleich zur Vorwoche konnte die Show somit noch einmal fast 300.000 Fans zurückgewinnen. “Let the music play” wusste den Rückenwind danach allerdings nicht für sich zu nutzen und fiel auf insgesamt 360.000 Zuschaueerinnen und Zuschauer zurück. In der Zielgruppe brach der Marktanteil auf 4,3 Prozent ein.

Aber auch für RTL sah es nach 23 Uhr für “Mario Barth rettet deine Liebe”, gemessen am Vorlauf, nicht berauschend aus. Nur 10,0 Prozent betrug der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen, insgesamt waren 740.000 Menschen dabei – beides bedeutete Tiefstwerte für das neue Format. Abseits der beiden Shows unterhielt ProSieben übrigens um 20:15 Uhr mit dem Spielfilm “Hard Powder” insgesamt zwar durchschnittlich 1,72 Millionen Menschen, blieb in der Zielgruppe aber bei mäßigen 7,8 Prozent Marktanteil hängen.

Und sonst? Bei Vox verabschiedete sich “Das spanische Dorf” am späten Abend vor kleinem Publikum und erreichte gerade mal noch 350.000 Personen und 3,5 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Durchweg weniger als vier Prozent gab’s zunächst auch für Kabel Eins, wo “Navy CIS” zum Start in den Abend nichts reißen konnte. Für RTLzwei verlief der Freitag hingegen solide: 860.000 Zuschauerinnen und Zuschauer sowie 5,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe fuhr der Spielfilm “Gods of Egypt” ein.

Quelle für alle Daten in diesem Artikel: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK ; videoSCOPE 1.4, Marktstandard: TV