/Vettel fordert lebenslange Sperren für beleidigende Fans in Österreich

Vettel fordert lebenslange Sperren für beleidigende Fans in Österreich

(Motorsport-Total.com) – Sebastian Vettel meint, dass die Formel 1 lebenslange Sperren für beleidigende Fans aussprechen sollte, nachdem am Red Bull Ring während des Österreich-Grand-Prix-Wochenendes Belästigungen gemeldet wurden.

Sebastian Vettel fordert harte Strafen für beleidigende Fans
Zoom

Download

Während des Rennwochenendes in Spielberg wurden einige Fans von anderen Anhängern an der Rennstrecke belästigt, unter anderem mit homophoben und rassistischen Beleidigungen, Beschimpfungen und anderen beleidigenden Kommentaren.

Die Formel 1 reagierte auf die Berichte und kündigte an, sie werde mit den Veranstaltern des Rennens auf dem Red Bull Ring sprechen, um Maßnahmen zu ergreifen. Vettel fordert strenge Verbote für Fans, die sich auf Formel-1-Rennstrecken beleidigend verhalten, und verlangt eine “Null-Toleranz”-Methode.

Vettel: Alkohol entschuldigt kein falsches Verhalten

“Das ist doch schrecklich, oder? Ich finde es gut, dass diese Dinge ans Licht kommen, das ist der Anfang, aber es ist schrecklich”, sagt Vettel nach dem Großen Preis von Österreich, bei dem er 17. und damit Letzter, der ins Ziel gekommenen Piloten wurde.

“Wer auch immer diese Leute sind, sie sollten sich schämen und auf Lebenszeit von Rennveranstaltungen ausgeschlossen werden. Ich denke, es sollte null Toleranz geben. Wenn man sich amüsiert und zu viel trinkt, ist das in Ordnung, aber das rechtfertigt oder entschuldigt kein falsches Verhalten”, sagt der Deutsche.

Red-Bull-Teamchef Christian Horner “schockiert”

“Wir fahren Rennen als Einheit, und die Fans sind ein Teil davon.” Auch Red-Bull-Teamchef Christian Horner bezeichnet die Beschimpfungen als “inakzeptabel” und hofft, dass die Offiziellen Maßnahmen ergreifen werden.

“Wir sind schockiert zu hören, dass es auf den Tribünen und in den Fanparks zu einigen Vorfällen von beleidigendem Verhalten gekommen ist”, sagt Horner.

“Das ist völlig inakzeptabel, und wir hoffen, dass die Sicherheitskräfte und die Behörden schnell dagegen vorgehen, denn dafür ist weder im Rennsport noch in der Gesellschaft insgesamt Platz. Wir legen Wert auf Inklusion und wollen einen sicheren Raum für die Fans, um unseren Sport zu genießen.”

Daniel Ricciardo: Wirft Schatten auf Österreich-Wochenende

Video wird geladen…

Daniel Ricciardo sagt, dass sein McLaren-Formel-1-Team die Opfer des Missbrauchs unterstützen wird und dass die Belästigungen einen Schatten auf das Österreich-Wochenende werfen.

“Ich habe gerade nach dem Rennen davon gehört und ich habe erfahren, dass es ein paar Opfer gibt, von denen ich glaube, dass sie im Fahrerlager sind, also werden wir hingehen und ein paar von ihnen guten Tag sagen und ihnen ein bisschen Liebe geben”, sagt er.

“Ich hasse Negativität. Ich spreche nicht gerne über negative Nachrichten, aber wenn das so ist, dann ist es eine verdammte Schande. Ich wurde gestern erst auf die Buhrufe nach dem Crash von Lewis angesprochen, und ich verstehe, dass alle hier sind, um sich zu amüsieren, ein paar Bier zu trinken und ein bisschen zu randalieren, aber natürlich gibt es für viele Dinge Grenzen.”

Formel 1 wird Angelegenheit untersuchen

“Es ist eine Schande und es ist ein kleiner Wermutstropfen an einem Wochenende, das von Anfang bis Ende Spaß machen und ein gutes Gefühl vermitteln sollte. Wir werden also versuchen, was wir können, um einigen der Opfer zu helfen und ihnen ein bisschen Liebe zu geben.”

Vor dem Österreich-Grand-Prix am Sonntag gab die Formel 1 eine Erklärung zu dieser Angelegenheit ab: “Wir haben von Berichten erfahren, dass einige Fans bei der Veranstaltung völlig inakzeptablen Kommentaren von anderen ausgesetzt waren.”

“Wir haben dies mit dem Veranstalter und den Sicherheitskräften besprochen und werden mit denjenigen sprechen, die diese Vorfälle gemeldet haben, und nehmen die Angelegenheit sehr ernst. Diese Art von Verhalten ist inakzeptabel und wird nicht toleriert, und alle Fans sollten mit Respekt behandelt werden.”